es liegt am Wetter!

Ich habe ja vor einigen Wochen geschrieben, dass ich jede Woche (mindestens) ein neues Video auf YouTube hochladen werde. Dazu würde ich gerne weiter stehen, aber das Wetter in Berlin ist momentan/seit einigen Wochen nicht sehr flugtauglich. Es regnet in der Nacht, so dass ich angst um die Technik habe; tagsüber ist es teilweise schön aber eben noch alles Nass, nicht nur feucht! Wenn es mal nicht geregnet hat und nicht regnen soll, so ist es zu windig um sicher im nahegelegenen Park zu fliegen.

Ich habe jetzt 22 Videos bei YouTube hochgeladen, und ich finde dass das schon ein guter Start war. Lange habe ich erzählt dass ich einen YouTube Kanal machen möchte und dass es um miniKwads gehen wird. Hätte ich früher angefangen, wären jetzt zwar mehr Videos online, aber letztlich wären die auch nicht wirklich gut gewesen.

Ich habe eine Seite zum nachlesen (in Planung), siehe rechte Seite.

JMT (Happymodel) x100

Der LDARC Q100 war für den Anfang mit fpv schon ganz nett, denn erst kurz nachdem ich diesen aufgebaut hatte -und meine erste fpv-Brille kaufte- wollte ich was neues und mehr stabiles haben. Der Q100 gehört zu keiner Zeit zu den "wirklich gut fliegenden" Kwads (wohl auf Grund der seltsamen Form einer X/dead-cat/Y-Tail Mischung). Ich suchte ein wenig nach "True-X" und möglichst aus Carbon und brushed (8520 Coreless Motoren), und fand bei AliExpress genau das richtige für 6 EUR. Racerstar-Motoren und ein realacc F3 OMNIBUS Flight Controller, sowie eine von JMT vertriebene vtx/cam Kombination waren auch schnell gefunden. Da ich noch einige FS-A8S v2 Empfänger liegen hatte, war der Aufbau auch schnell erledigt (zumindest nachdem das Warten beendet war).
Ich experimentierte ein wenig mit der neuen Version von betaflight und den Einstellungen für das OSD, was mich mehr oder weniger glücklich machte.
Heute existiert dieser miniKwad/microKwad nicht mehr, da ich auf Brushless miniKwads/microKwads umgestiegen bin. Brushed gibt es nur noch den LDARC Q100 und die "tinyWhoop" vom Kind.



Mal eben alles zusammengestellt um einen ersten Eindruck zu erhalten. Also mir hat das erstmal gut gefallen, nur leider konnte ich die vtx/cam Kombi dort nicht unterbringen, da der F3 Flight Controller den ganzen Platz auf der "Bottom Plate" einnahm.
Um einen defekt des Boards oder der Motoren auszuschließen testete ich die Komponenten extern ohne Frame und Propeller
Als dann alles zusammengebaut war und auch durch zufall eine "Halterung" für die vtx/cam Kombi (ein schwarzer 2x2/4er Legostein, stark modifiziert) gefunden war, musste Heißkleber das ganze auf dem Frame fixieren. Und das war dann irgendwann der Grund, warum das Teil nicht mehr existiert:
Heißkleber hält gar nichts zusammen.
Auch ein sehr guter Sekundenkleber war keine große Hilfe.
Ausserdem ist einer der Motoren mitlerweile auch durch, ich weiß nur nicht mehr welcher...aber das ist nun auch egal geworden ;-)

 
 

Fatshark Dominator v1 und eachine pro58

Der LDARC Q100 war für den Anfang mit fpv schon ganz nett, denn erst kurz nachdem ich diesen aufgebaut hatte, kaufte ich meine erste fpv-Brille:
Fatshark Dominator v1

Ich habe mir jedoch ein kleines Budget gesetzt und kaufte sie Gebraucht. Das Modul hingegen habe ich neu und nach kurzer Recherche noch vor eintreffen der Brille bestellt:
eachine pro58 + AchilleΣ PLUS for eachine Pro58

Wenn Joshua Bardwell, Philip Seidel (LINK) und auch Oscar Liang (LINK) andere so positiv berichten sollte das jetzt die beste Investition sein. Es gab weder RapidFire, ClearView noch sonst etwas ähnliches/besseres!
 
 

Hier nun das Modul mit verschiedener Software

 

Das Modul:
- bei AliExpress
- bei Banggood

 
Die Firmware: - AchilleZ (LINK)- Kostet 11 EUR
- WPro58 (LINK) - Kostenlos
- Pirx (LINK) - Kostenlos, allerdings habe ich die Firmware noch nie getestet!

LDARC Q100

Angefangen mit einem "Reptile Alien 500" dann auf "DJI Flameheel F450" umgestiegen, gab es dann einen "ZMR 250 - Bausatz"; nebenbei dann noch einen "Quanum - Trifecta", welcher irgendwie mein kleines Sorgenkind ist.

Doch ein wenig bei YoutTube gestöbert und diese "süßen/kleinen" 100mm miniKwad/microKwads von LDARC entdeckt. Ein bisschen suchen ergab dann einen "Komplett - Set" Treffer bei eBay: knapp 25 EUR inkl. kostenlosem Versand!

Also habe ich das Set bestellt, und es dauerte nicht lange und es lag vor mir.
Die erste Passprobe mit dem F3 brushed Flight Controller war...

 
...irgendwie nicht so toll...  
 
 
 
...der Flight Controller passte nicht...
...dennoch begann ich gleich mit dem Bau des Q100 und es ging auch zügig voran. Das Einzige, was mich gestört hat: kein Hinweis auf die Drehrichtung der Motoren und wo sie hingehören, doch da habe ich bei Google/YouTube Bilder und Videos gefunden, wo das deutlich zu erkennen war.
Der Buzzer ist zwar etwas groß, wurde aber kürzlich gegen ein deutlich kleineres Modell getauscht. Die einfache Kamera wurde gegen eine runcam nano getauscht, der Flight Controller wurde gegen eine Variante mit OSD getauscht.
 
 
Leider kam der VTX nicht mit in diesem Set, daher musste ich diesen extra bestellen. Für alle die das gleiche Problem haben, vtx & cam sind zu finden mit dem Titel "Q25-mini".
So sieht/sah es dann fertig aufgebaut aus und flog auch eine längere Zeit so.
Das ist der heutige Zustand, mit allem was sich ändern ließ. Der erste Satz Motoren ist auch bereits durch gewesen und wurde ersetzt, als auch der/das Frame.

Mehr Details auf RotorBuilds

 


YouTube wöchentlich

Jeden Samstag um 21 Uhr rum, lade ich ein neues Video hoch!
Bisher sind es "nur" 12 Videos (6 davon in der bisher einzigen Playlist), aber es sind bereits einige produziert, die noch nicht öffentlich oder gar hochgeladen sind. Vorerst möchte ich zu jedem (noch) aktuellen miniKwad/microKwad wenigstens ein Video hochgeladen haben, danach werden Videos folgen die sich mehr die Hardware und Software behandeln und natürlich werde ich mehr freestyle fliegen und V I E L L E I C H T gibt es auch VLOGS.

Hier rechts in der Link-Box "Unterstützen" befinden sich meine Links für die Unterstützung dieses Blogs und natürlich der Link zu YouTube. Ich würde mich sehr freuen, wenn ich meine neuen Abonnenten nicht wie meine bisherigen Abonnenten persönlich kennen würde...was aber nicht ein Treffen vollkommen ausschließen soll!

Ach ja, was evtl. noch interessant ist:
Ich lade derzeit Videos zu miniKwads/microkwads hoch, welche bei Rotorbuilds bereits erwähnt sind. Ist ein Video fertig hochgeladen, ist es bei Rotorbuilds sofort sichtbar! Der offizielle Veröffentlichung bei YouTube findet jedoch Samstag Abend um 21 Uhr statt, immer.

Baubericht "ein freestyle miniKwad entsteht"

Benötigte Werkzeuge und Teile für den Bau des miniKwad
1frame unterer Teil¹8Standoffs für den Stack15TS100 - LiPo Stromkabel
2frame oberer Teil²9Schrauben für frame & Stack16Lötzinn
3PowerDistributionBoard104k action camera17Entlötlitze
4flight controller113s 5.000mAh LiPo für TS10018Innensechskant (1,5/2,2,5)
5Video Transmitter (VTX)12TS100 - Lötkolben19Kreuz-Schraubenzieher
6fpv Kamera13Lötspitzen (TS-BC2/TS-B2/TS-I)20Seitenschneider
7XT60 Stecker mit Kabel14Flussmittel21Feinwaage
¹ Motoren mit Propellern und ESCs verblieben
² Standoffs und action cam Halterung verblieben ebenfalls

Dieser miniKwad ist zuletzt mit einem OMNIBUS F3 in der Luft gewesen, da betaflight mit Version 4.1 keine Stm32F3xx Prozessoren mehr unterstützen wird, habe ich mich hier direkt für ein Airbot OMNIBUS F4 pro OSD/SD entschieden.

Des Weiteren habe ich den "veralteten" eachine vtx03 durch die SmartAudio-fähige Version eachine vtx03s ersetzt.
Als Kamera kommt eine Foxeer HS1177 zum Einsatz, als Empfänger habe ich mich für ein ganz neues Produkt aus dem Hause "Happymodel" (die Macher der beliebten Mobula7!) entschieden, den Fli14+.

Ausserdem verbaut waren zuvor schon und sind noch immer die mini blheli_s 20A ESCs und die GepRC GR1408 3500kV Motoren.

"Bottom Plate" und die ersten Standoffs für das PDB

...ich habe mich entschieden, nur den "intelligenten Teil" zu erneuern.
Die Motoren und die ESCs habe ich also gar nicht erst vom Frame genommen, die Montage dieser Komponenten fehlt demnach ganz bewusst.

zum Video...
PDB mit den ESCs verbunden

...hier sieht man das (fast) fertig verlötete PowerDistributionBoard (kurz PDB). Verlötet sind hier die vier ESCs und die Stromzufuhr...

zum Video...
eine vergrößerte Ansicht des flight controllers hilft bei der Planung

...um einen guten Überblick über die Anschlüsse zu haben, empfiehlt es sich einen Plan vom flight controller auszudrucken. Auf diesem Plan kann man dann auch schauen ob man genug Anschlüsse für die geplanten Komponenten hat und wo diese angeschlossen werden können...

zum Video...
Anschluss von Kamera und VTX

...ein gutes PDB bietet verschiedene Spannungen für verschiedene Komponenten. Das hier verwendete PDB von Matek hat Spannungsregler für 12V und 5V. Ausserdem kann auch VBat (Vcc) an einer Lötbrücke für den VTX gewählt werden...

zum Video...
flight controller, PDB und LiPo Anschluss verbunden

...der "intelligente Teil" des miniKwads beinhaltet einen flight controller mit integrierter Spannungs- und Stromüber-wachung, daher geht das positive LiPo Kabel an den flight controller und von dort weiter an das PDB. Im betaflight OSD kann ich mir somit die Spannungen, den Stromverbrauch, sowie die Gesamtleistung anzeigen lassen.

zum Video...
Anschluss der ESCs am flight controller

...damit der miniKwad auch fliegt wie man es möchte, werden die ESCs am flight controller mit je einer Signalleitung und einer passenden Masse angeschlossen. Einige Piloten lassen hier auch gerne mal die Masseleitungen weg, dies hat sich jedoch als fataler Fehler herausgestellt! Gut ist aber das Verdrehen der Signal- mit Masseleitungen.

zum Video...
Kamera und VTX am OSD des flight controller anschließen

...die Omnibus flight controller bieten als einer der ersten ein OnScreenDisplay (kurz OSD), mit dem Informationen über den aktuellen Status des miniKwads in das Video-Bild eingespeist werden können; um dies nutzen zu können, wird das Signal der Kamera in den flight controller gespielt und dann von diesem mit den OSD-Daten an den vtx weitergegeben (in Echtzeit!).

zum Video...
der VTX als oberster Teil des Stacks


...als letzter "intelligenter Teil" kommt nun der VTX in seiner speziell entworfenen Halterung auf den Stack, damit dieser auch an seiner Position bleibt, wird er mit einem Kabelbinder fixiert.

zum Video...
ein erster Test des Systems


...nun können wir das ganze System einmal testen. Am besten hat man sich einen sogn. SmokeStopper zugelegt oder sich nach der Anleitung von Joshua Bardwell einen selbst gebaut.
Ich habe keinen und hatte bisher immer Glück!
DAS KANN SICH AUCH MAL ÄNDERN!!!

zum Video...
eachine rotg01 am Android Smartphone


mit dem eachine rotg01 kann man sich das Videobild auf ein kompatibles Smartphone holen; zum fliegen ist es aber eher nicht geeignet. Die hier verwandte Software gibt's im Google Play store (USB Camera Pro 5,99 EUR)

zum Video...
Endmontage mit "Top Plate"

...nachdem wir uns vergewissert haben, dass alles funktioniert, können wir nun die "Top Plate" mit Action Camera Halterung auf der "Bottom Plate" befestigen. Natürlich wurde vorher die kurze Antenne gegen einen rp-sma Adapter getauscht, damit später eine gute Antenne aufgeschraubt werden kann.

zum Video...
fast fertig

...mit einem selbst-umgenähten Klettband wird nun die Action Camera auf ihrer Halterung fixiert, dazu habe ich vorher ein Stück Moosgummi aufgeklebt, da die Hawkeye Firefly Q6 in einem mit Soft Touch Lack Gehäuse daherkommt rutscht sie auch nicht einfach weg.

zum Video...
jetzt noch die Propeller


...jetzt fehlen nur noch die Propeller und dann können wir auch schon fliegen gehen...

zum Video...

Ein Video vom ersten (erfolgreichen) Flug folgt!